Sozialpädagogische und schulische Einzelförderung

Oft ist es notwendig, Kinder unserer Schulgruppe individuell zu fördern, weil sie in einem ganz bestimmten Bereich Unterstützungsbedarf haben. Hier einige Beispiele, wie diese Einzelförderung aussehen kann.

Schulische Einzelförderung

Damit ein Kind oder Jugendlicher erfolgreich seine Schule meistert, kann es nötig sein, Wissenslücken individuell anzugehen. Das kann ein Auffrischen der Grundrechenarten sein, eine spezielle Sprachförderung oder das gezielte Training auf den Qualifizierten Hauptschulabschluss, den „Quali“. Besonders motivierend ist dabei die vertrauensvolle Beziehung zu den pädagogischen Fachkräften und der persönliche Schutzraum, wie ihn die Einzelförderung bietet.

Individuelles Einzelprojekt

Manchmal braucht ein Kind die Aufmerksamkeit einer Betreuungsperson auch einmal ganz für sich. Dann kann es zum Beispiel sein, dass wir mit ihm allein einen Kuchen backen, zu zweit die Zutaten einkaufen und beim Backen die Küche ganz für uns beanspruchen. Wenn der Kuchen am nächsten Tag der Gruppe als Nachtisch serviert werden kann, ist das für das Selbstbewusstsein schon eine tolle Sache!

Vereinsbegleitung mit MVV-Training

Es kommt beispielsweise auch vor, dass sich ein Junge besonders für Fußball interessiert und am Fußballtraining seines Stadtteil-Sportvereins teilnehmen möchte. Dazu braucht er aber zunächst Begleitung und ein MVV-Training. Ein solches Vorhaben wird geplant und mit den Eltern besprochen. Dann üben wir den Weg zum Trainingsplatz mehrmals mit ihm und sorgen dafür, dass er mit öffentlichen Verkehrsmitteln sicher zurück nach Hause kommt. Ziel ist es, dass er in Zukunft auch außerhalb der Tagesgruppen-Betreuung selbstständig zum Sport gehen kann.

SpielRaum finanziert diese qualifizierte Einzelförderung durch Spenden.

So können Sie uns unterstützen.