Aufnahmevoraussetzungen und Ausschlusskriterien

Aufnahmevoraussetzungen und Ausschlusskriterien nach Paragraf 32 des achten Buches des Sozialhilfegesetzes.

Aufnahmevoraussetzungen

Das Angebot der Tagesgruppen versteht sich als Hilfe zur Erziehung, welche sich unterstützend an Personensorgeberechtigte richtet, die sich am Rande ihrer Erziehungskompetenz befinden, um den Verbleib des Kindes in der Familie nachhaltig zu sichern.
Die Maßnahme ist notwendig und geeignet für:

  • Kinder und Jugendliche von 2 bis 16 Jahren und ihre Familien mit unterschiedlichen erzieherischen Problemstellungen, bei denen eine individuelle und flexible Hilfeform angezeigt ist oder denen in anderen Maßnahmen nicht die angemessene, notwendige und sinnvolle Hilfeleistung gewährt werden kann oder bei denen andere Hilfeformen durch flexible Zusatzangebote qualifiziert werden können;
  • Kinder, die aufgrund ihrer Familien- und Lebenssituation Schwierigkeiten mit sich und ihrer Umwelt haben und/oder in Familie und sozialem Umfeld nicht ausreichend integriert sind;
  • Kinder, die den überschaubaren Raum einer strukturierten kleinen Gruppe benötigen und bei denen die Maßnahmen einer Regeleinrichtung nicht ausreichen;
  • Kinder, bei denen familienunterstützende Maßnahmen und/oder ambulante Maßnahmen (z.B. durch eine Erziehungsberatungsstelle) nicht ausreichen, eine Heimunterbringung aber nicht angezeigt ist, da deren Eltern/aktuell sorgende Bezugspersonen zur Zusammenarbeit mit der Tagesgruppe bereit sind und eine Versorgung ihrer Kinder außerhalb der Tagesgruppenzeit sichern können.

Ausschlusskriterien

Die Maßnahme ist nicht geeignet, wenn

  • das Kind wegen einer geistigen oder schwerwiegend körperlichen Behinderung in einer behindertengerechten Einrichtung betreut werden sollte;
  • das Kind psychisch krank ist;
  • das Kind wegen einer gravierenden psychosomatischen Erkrankungen eine primär medizinische Hilfe benötigt;
  • wegen aktuell fehlender Erziehungs- und Versorgungsressourcen eine stationäre Unterbringung nötig ist;
  • die Zusammenarbeit zwischen Tagesgruppe und Eltern nicht im erforderlichen Maß gegeben ist.