Heilpädagogisches Begleiten mit dem Pferd – eine Erfolgsgeschichte

Pferde sind ideal geeignet, um Ängste zu überwinden und Grenzen spürbar zu machen, weil sie natürliche Autorität ausstrahlen und starke Gefühle wecken. Die Kinder spüren Nähe und Wärme und können sich in schwierigen Lebensphasen tragen lassen. Sie können eine Beziehung zu dem Pferd aufbauen, die geprägt ist von gegenseitigem Respekt und Anerkennung und in der sie körperlich, geistig, emotional und sozial angesprochen sind. Im Zusammensein mit dem Tier lernen sie, die eigene Individualität anzunehmen und sich in neue Bereiche des Erlebens zu wagen, die ihnen bisher verschlossen waren.

Die wöchentliche Therapiestunde auf dem Pferdehof ist für die Kinder aus den SpielRaum-Tagesgruppen ein „Highlight“. Ein Mädchen (12) stand kurz vor der Entlassung aus der Tagesgruppe, da sie nicht mehr gruppenfähig war. Sie mobbte andere Kinder und drohte ihnen Schläge an. In kurzen Abständen hatte sie starke Wutausbrüche. Sie war nicht mehr fähig, sich selbst anzunehmen und die Kinder der Gruppe zu akzeptieren und tolerieren. Jede ihrer Handlungen schien ein Hilferuf zu sein (ihre familiäre Situation war sehr schwierig). In der Gruppenarbeit war es nicht mehr möglich, eine Beziehung zu ihr aufrechtzuerhalten, da sie sich jedem Kontakt verwehrte. Nach intensiver Arbeit, die aber nicht so fruchtete, wie wir es uns gewünscht hätten, war das Heilpädagogische Begleiten mit dem Pferd die letzte Möglichkeit, sie doch in der Tagesgruppe behalten zu können. Und es war berührend zu sehen, wie sie sich in der Begegnung mit dem Pferd langsam wieder öffnete, Zugang zu ihren Wünschen und Bedürfnissen fand und in kleinen Schritten lernte, eigene Gefühle wahrzunehmen. Im Umgang mit dem Pferd blühte sie auf und begann, neue Lebensfreude zu spüren. So war es ihr auch in der Gruppe wieder möglich, mit den Kindern in positiven Kontakt zu kommen.

Aufgrund der intensiven Resonanz der Kinder und guter Erfolge möchten wir diese Therapieform weiter ausbauen, sodass noch deutlich mehr Kinder mit Pferden stark werden können.

Rosemarie Pösl, Leitung der Tagesgruppe SpielRaum und ausgebildet im Heilpädagogischen Begleiten mit dem Pferd (HBP)